Strukturveränderung in Sulzbach a. d. Murr und Spiegelberg

 
 
 
 
 

Gemeinsame Klausur der beiden Kirchengemeinderäte im November 2017

Eine Gemeindefusion startet mit der SPI Beratung

In rund einem Jahr haben die beiden evangelischen Kirchengemeinden Sulzbach an der Murr und Spiegelberg mit der Unterstützung des Projekts Integrierte Beratung Struktur – Pfarrdienst – Immobilien (SPI) ein Konzept für eine Strukturveränderung erarbeitet. Dabei stand nach der Auftaktklausur im Februar 2017 fest, dass die Zusammenarbeit intensiviert werden soll und die Fusion der beiden Kirchengemeinden geprüft werden soll.

Alle Aspekte offen betrachtet

In acht Sitzungen, zwei Klausurtagen und einen Termin bei der Kirchlichen Verwaltungsstelle wurden die verschiedenen Aspekte einer Fusion betrachtet und bewertet.

Um die Gemeinden von Anfang an zu informieren, zu beteiligen und an der Diskussion zu beteiligen wurde
regelmäßig in den Gemeindebriefen berichtet. Im Oktober 2017 gab es eine Informationsveranstaltung, sowie im April 2018 eine förmliche Gemeindeversammlung. Eine offene und gute Kommunikation war damit ein wichtiger Faktor für das Gelingen eines Strukturprozesses.

 

Attraktiv durch Zusammenarbeit

Durch die Fusion der beiden Kirchengemeinden soll es zu einer vermehrten Zusammenarbeit auf allen Ebenen kommen, zudem ist das erklärte gemeinsame Ziel, die beiden Pfarrstellen im jetzigen Umfang von 200% nachhaltig zu sichern und auch für künftige Pfarrbewerber attraktiv und ansprechend zu gestalten.